Lade Veranstaltungen

Möglichkeiten und Grenzen

Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Adrian Kasaj, M.Sc.

Rezessionen stellen für viele Patienten ein ästhetisches Problem dar und können zu Überempfindlichkeiten und Wurzelkaries führen. Die operative Therapie gingivaler Rezessionen ermöglicht dabei die plastische Deckung der freiliegenden Wurzeloberflächen mit Weichgewebe. Hierbei gilt der Einsatz von autologen Bindegewebetransplantaten aus dem Gaumen in Kombination mit gestielten Verschiebelappen nach wie vor als Goldstandard.

Als Nachteile der autologen Transplantate gelten jedoch die zusätzliche Entnahmemorbidität und begrenzte Verfügbarkeit von palatinalem Spendergewebe. Eine mögliche Alternative stellt heute der Einsatz einer dermalen Kollagenmatrix porcinen Ursprungs (mucoderm®) dar. In diesem Vortrag wird ein Überblick zu den wichtigsten Verfahren der operativen Rezessionsdeckung gegeben und anhand von klinischen Fallbeispielen dargestellt. Insbesondere soll die Verwendung von Weichgewebeersatz (mucoderm®) sowie die mögliche Kombination mit Schmelzmatrixproteinen (Emdogain®) als Alternative zu autogenen Bindegewebetransplantaten besprochen und kritisch diskutiert werden. Darüber hinaus werden Konzepte für das Weichgewebemanagement um Implantate besprochen.

Praktische Übungen am Tierpräparat:
Während der praktischen Übungen lernen Sie unterschiedliche OP-Techniken zur Deckung singulärer und multipler Rezessionen unter Anwendung von mucoderm® und Emdogain® kennen.

Für Ihre Teilnahme erhalten Sie 5+1 Fortbildungspunkte.
Teilnahmegebühr: 199,00 € zzgl. MwSt.

Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Adrian Kasaj, M.Sc.

» JETZT REGISTRIEREN